Pädagogik

Wir sind eine kleine, familiäre Schule, in der die Kinder die Möglichkeit haben, individuell, selbst bestimmt, eigenverantwortlich und kooperativ zu arbeiten und zu lernen.




Individuelle Förderung und Differenzierung

In einer förderlichen Lernumgebung erlernen die Kinder in altersgemischten Kleingruppen Grundfertigkeiten und die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen. Unsere Schule legt Wert auf Methodenvielfalt. Wir fördern nach den Grundsätzen von C. Freinet, P. Petersen und M. Montessori und möchten jeder / jedem Einzelnen einen entwicklungsorientierten und individuellen Unterricht ermöglichen.

In einem ständigen Prozess der Schul- und Unterrichtsentwicklung wollen wir einen modernen und den neusten Erkenntnissen zu Grunde liegenden Unterricht gewährleisten.

Altersgemischtes Lernen

Ganz besonders wichtig ist die Altersmischung für das soziale Lernen. Wie in einer Großfamilie können Kinder vielfältige Erfahrungen machen. Sie lernen rücksichtsvoll und flexibel zu sein, werden aber auch bestärkt, ihre Interessen nicht aus den Augen zu lassen. Ein wertschätzender, respektvoller und achtsamer Umgang miteinander ist uns wichtig. Inklusion ist an unserer Schule gelebte Selbstverständlichkeit.

Ort der Begegnung und Kommunikation

Wir verstehen uns als wichtigen Bestandteil des Dorflebens und pflegen daher den Kontakt zur Öffentlichkeit. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eltern, Vereinen, dem Kinderhaus,… sowie die Einbindung der Kinder in Traditionen ist uns wichtig.

Lern- und Erfahrungsort

Neben den Themen des Jahreskreises werden viele weitere Bereiche aus Natur, Gemeinschaft, Technik, Zeit, Wirtschaft und dem Umfeld der Kinder aktiv, projektorientiert, entdeckend und kreativ behandelt. Lösungsorientiertes Handeln statt problemorientiertes Denken – diese Haltung wollen wir unseren Kindern vermitteln.

Der tolle Wald- und Wiesenbereich rund um unsere Schule bietet den Kindern viele Möglichkeiten Bewegungserfahrungen zu machen. Pausen- und Sportaktivitäten wie Schifahren, Bobfahren, Sackrutschen, Waldhäuser bauen und vieles mehr umfassen den Schulalltag unserer Kinder. Ebenso legen wir Wert auf Gesundheitserziehung.

Native Speaker

Andreas Friedl arbeitet mit unseren Kindern in einer spielerischen und lustbetonten Form des Lernens, unter Berücksichtigung der frühzeitigen Ausnutzung der natürlichen Sprachlernfähigkeit, an der englischen Sprache.

Nahtstelle Kinderhaus – Volksschule

Die Zusammenarbeit von Kinderhaus und Schule ist für uns eine Notwendigkeit und gilt als selbstverständlich. Nachdem wir schon jahrelang gemeinsame Feste feiern, Ausflüge und sonstige Aktivitäten gemeinsam durchführen, haben wir die Kinder im letzten Kinderhausjahr regelmäßig in die Schule eingeladen, um ihnen einen Einblick in den anderen Lernort zu gewähren. Bereits vor Schuleintritt lernen die Kinder die Räumlichkeiten und ihre LehrerInnen kennen, sie haben die Möglichkeit gemeinsam mit ihren zukünftigen SchulkollegInnen zu lernen und miteinander zu spielen.

Nachmittagsbetreuung

Unsere Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung befinden sich direkt in der Schule. Die Betreuung wird vom Team des Kinderhauses übernommen und demnach sind die Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von Unterrichtsende bis 17:00 Uhr.
Die Betreuung umfasst ein täglich frisch gekochtes Mittagessen, das Erledigen der Hausübungen sowie eine sinnvolle Freizeitgestaltung.


Hier können Sie den Entwicklungsplan 2016/17 als PDF herunterladen!
sqa Entwicklungsplan Volksschule Trahütten
.